Die weltweit einzigartige pädagogische Initiative für den Elementar-, Primar- und Heimbereich

Schach für Kids in Berlin

Schach für Kids führte erneut ein Seminar für Pädagogen in Zusammenarbeit mit der GEWOBAG in Berlin durch. Mit über 72.000 Wohnungseinheiten gehört die GEWOBAG zu den größten Wohnbauunternehmen in Deutschland. Nach dem gemeinsam durchgeführten Auftaktseminar Ende 2014, hat die GEWOBAG eine Evaluierung bei den beteiligten Einrichtungen durchgeführt. Das Ergebnis war so positiv, das die Zusammenarbeit weitergeführt wurde. Die befragten Pädagogen bestätigt, das die Lehrmethode von Schach für Kids die Kinder in der Entwicklung erheblich gefördert hat. Es gab Aussagen wie: 

„Die Sprache entwickelt sich: Die Kinder müssen kommunizieren, die Spielzüge ansagen. Ein stilles Kind, das gut Schach konnte, fing erstmals an, mehr als ein Wort zu reden.", 

„Die Konzentrationsfähigkeit wird gefördert, die Kinder tauschen sich über das Projekt aus. ,Schach für Kids' war oft der einzige Anlass für die Kinder, deutsch zu sprechen.", 

„Die Begeisterung der Kinder hat mich überrascht. Besonders das Sozialverhalten der ‚wilden' Jungs hat sich verbessert.", 

„Die Eltern sind begeistert. Manche haben zu Hause versucht, ihren Kindern Schach beizubringen – und sind gescheitert. Von dieser spielerischen Lernmethode sind alle überzeugt.". 

Diese Zitate sprechen für sich und haben dazu beigetragen, das es weitere Schach-für-Kids-Seminar in Berlin geben wird.

SfK vermittelt Berliner Träger die SfK-Lehrmethode

Am Samstag den 26. September 2015 fand erneut ein Schach für Kids - Seminar in der Bundeshauptstadt Berlin statt. Diesesmal wurde bei einem kompletten Träger die Pädagogen mit der SfK-Lehrmethode vertraut gemacht. Hierbei nahmen nicht die Pädagogen der KiTa´s teil, sondern auch die der Trägereigenen Grundschulen. Erwähnenswert ist, das der Träger bip in seinen Grundschulen Schach als Pflichtfach eingeführt hat. bip steht für Bildung und innovative Pädagogik. Die Entwicklung und Förderung der Kreativität sind Kernpunkte der Pädagogik von bip. Etwas, was beim Konzept von Schach für Kids ebenfalls einen hohen Stellenwert hat. Übereinstimmung gibt es auch darüber, das jedes Kind begabt ist. Schach für Kids wird hoffentlich dazu beitragen, diese Begabungen zu erkennen um dann gezielt zu fördern. Unser nächstes Seminar findet am 21. Oktober 2015 im Rathaus von Dortmund statt.

Startschuss in Berlin

Ende letzten Jahres war es soweit, der Startschuss für "Schach für Kids" in Berlin ist gefallen. Mit einem Seminar in den Räumlichkeiten des Vereins "Fördern durch Spielmittel e.V." wurden die vom Förderer Gewobag auserwählten ersten 12 Einrichtungen aus ganz Berlin geschult. Die meisten der geschulten Einrichtungen haben direkt Anfang 2015 mit der Umsetzung in ihrer KiTa begonnen. Bereits jetzt gab es die ersten Erfolgsmeldungen.

Die Auswahl der Seminarräume war ideal. Wie unsere Initiative, verfolgt auch der Verein "Fördern durch Spielmittel e.V." den ganzheitlichen Ansatz. Deren Arbeitsgrundlage ist die Gewissheit, dass jeder Mensch ein kreatives Potential hat und die Ausschöpfung dessen entscheidend für seine individuelle Entfaltung aber auch für das Vorantreiben positiver gesellschaftlicher Prozesse ist.

SfK startet in Berlin

In Zusammenarbeit mit der Berliner Gewobag und der Emanuel Lasker Gesellschaft startet am 13. November 2014 Schach für Kids in der Bundeshauptstadt Berlin. MitarbeiterInnen aus Berliner Kitas lernen das Konzept „Schach für Kids" kennen und werden in die innovative Vermittlungsmethode eingeführt. So können Berliner Kita-Kinder zukünftig spielerisch und mit viel Neugier das königliche Spiel Schach entdecken. Kindergärten aus dem gesamten Stadtgebiet werden bei der erstmals in Berlin angebotenen Schulung mit ein oder zwei MitarbeiterInnen „mitspielen". Die Gewobag übernimmt die Kosten für die 1-tägige Fortbildung und für die Lehrmaterialien, die im Anschluss an die Einrichtungen ausgegeben werden.

Kerstin Kirsch, Geschäftsführerin der Gewobag MB, freut sich, dass in den Kitas der Gewobag Quartiere Bauer, Pferd und Dame bald den König umzingeln werden: „Das pädagogische Angebot in unseren Quartieren wird damit weiter gestärkt und ausgebaut. Schach für Kinder birgt unserer Überzeugung nach ein großes Potenzial: Die Kinder lernen die Folgen ihres eigenen Handelns abzuschätzen und müssen beim Spiel verschiedene Möglichkeiten abwägen – quasi eine Strategie entwickeln. Diese Fähigkeiten sind besonders gut geeignet, um von den Kindern auch auf Alltagssituationen übertragen zu werden. Spielerisch und altersgerecht betont ‚Schach für Kids' Spiel und Spaß im frühkindlichen Bereich – und fördert dabei ganz nebenbei die Entwicklung der Kinder zu eigenständigen Persönlichkeiten." Die Gewobag steht für die ganze Vielfalt Berlins und ist eines der führenden Immobilienunternehmen in Deutschland. Ihre Bestände in Berlin und Brandenburg umfassen rund 58.000 Mietwohnungn sowie 1.500 Gewerbeeinheiten. Die Bandbreite reicht vom Stuckaltbau im Gründerzeitviertel über Häuser im Bauhausstil bis hin zum Niedrigenergie-Hochhaus. Spezielle Serviceleistungen, unter anderem für Senioren, ergänzen das Angebot. Soziale Quartiersentwicklung, Klimaschutz und wirtschaftliche Effizienz sind für die Gewobag bei der Entwicklung zukunftsorientierter Konzepte gleichermaßen wichtig.

SfK im Berliner Hauptbahnhof

Wieder einmal fand im Berliner Hauptbahnhof die von der Emanuel Lasker Gesellschaft durchgeführte Veranstaltung "Zug um Zug" statt. Bei dieser Aktion präsentierte sich auch "Schach für Kids" mit einem Infostand, Spieltischen und zwei Groß-Schachanlagen im größtem Bahnhof Deutschlands. Wie uns der Bahnhofsdirektor berichtete, gibt es hier täglich über 300.000 Reisende. Diese Reisende nutzen den Stand um mit ihren Kindern eine Partie Schach zu spielen und sich über die Initiative zu informieren.

Der Veranstalter die Emanuel Lasker Gesellschaft sieht ihre Aufgabe darin, das geistige Erbe geistige und kulturelle Erbe Emanuel Laskers zu bewahren, weiter zu erforschen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Über die Pflege von Laskers Vermächtnis hinaus, organisiert und präsentiert die Gesellschaft wissenschaftliche Tagungen und Ausstellungen zur Schachgeschichte und -kultur. So wurde auch im Bahnhof neben einigen Schachturnieren und Simultanveranstaltungen auch die Emanuel-Lasker-Ausstellung präsentiert.

Emanuel Lasker (1868-1941) erlangte weltweite Berühmtheit und zählte zu den bekanntesten Deutschen im Ausland. Von 1894 bis 1921 trug er siebenundzwanzig Jahre den Titel des Schachweltmeisters, eine von keinem anderen Spieler jemals wieder erreichte Leistung. Laskers Persönlichkeit zeichnete sich durch eine enorme Vielseitigkeit aus. Er promovierte 1900 in Mathematik, publizierte philosophische und politische Werke und betätigte sich als Herausgeber von Lasker's Chess Magazine und als Mitarbeiter zahlreicher anderer Schachzeitschriften. Neben Büchern über Schach schrieb er auch über andere Spiele, die er meisterhaft beherrschte; sein Interesse galt vor allem Bridge und dem japanischen Brettspiel Go, das ihn besonders faszinierte. Außerdem verfasste er mit der Erzählung Wie Wanja Meister wurde sowie dem Drama Vom Menschen die Geschichte (mit seinem Bruder Berthold Lasker) auch literarische Werke.