Die weltweit einzigartige pädagogische Initiative für den Elementar-, Primar- und Heimbereich

“Schach für Kids” beim Bundespräsidenten im Schloss Bellevue

Frank-Walter Steinmeier - Ralf Schreiber - Bodyguards
Arbeitszimmer des Bundespräsidenten

Für die Umsetzung der weltweit einzigartigen Initiative Schach für Kids e.V., die inzwischen bei mehr als 60.000 Kinder die Entwicklung hat fördern können, wurde der Initiator und Vorsitzende Ralf Schreiber, sowie seine Tochter Sarah Schreiber, vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier mit vielen anderen ehrenamtlich tätigen Menschen aus Deutschland eingeladen.

Begleitet wurde er von seiner Tochter Sarah. Sie wollte bereits mit 2,5 Jahren unbedingt das Schachspiel erlernen und hat damit dieses Projekt ausgelöst. Die Entwicklungssprünge, die bei ihr entdeckt wurden, löste eine wissenschaftliche Studie und einen Großversuch mit 5.000 Kindern aus. Die Ergebnisse waren so positiv, dass daraus ein pädagogisches Programm entstand. Mehr hierzu auf www.schach-fuer-kids.de.

Da man im Leben vom Bundespräsidenten in das Schloss Bellevue nicht so oft eingeladen wird, ist dies sicherlich ein paar Zeilen wert. Hier ein kleiner Erlebnisbericht von Ralf Schreiber.

Kaum war man am Schloss Bellevue angekommen, ging es durch die sicherlich notwendigen Sicherheitsschleusen. Das Harmloseste war sicherlich noch die Überprüfung der Personalien. Hat man sich kurz zuvor noch schick gemacht, konnte man sich sogleich wieder "nackig" machen. Zunächst fand das übliche durchleuchten der mitgebrachten Gegenstände, des Sakkos und der Hosentaschen statt, ging es auch schon durch die Sicherheitsschleuse, die natürlich fröhlich mitteilte, dass man da noch was haben könnte was nicht koscher sei. Also war ein intensives Abtasten des ganzen Körpers von Nöten. Da nichts Relevantes gefunden wurde, durfte man sich wieder anziehen und es ging in den Vorhof des Schlosses. Dort erhielten wir dann auch das Programm für den heutigen Tag. Dann ging es zum Schlosseingang, schnell ein Foto gemacht und einmal das Schloss durchlaufen ging es in den Schlosspark. Dort wurden wir von den ersten Helfern empfangen, die uns mit Sekt, Saft, Snacks usw. versorgten. Kurz mit den nötigsten ausgestattet, ging es zur Bühne wo die Sächsische Bläserphilharmonie für die erste musikalische Stimmung sorgte.

Dann ging es Schlag auf Schlag, die engagierten TV-Moderatoren Julia Westlake und Steffen Hallaschka kündigten sodann an, das der Bundepräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender gleich auf die Bühne kommen werden. Also Sektglas und Sonstiges schnell abgegeben, man will ja in diesem Moment freie Hände haben. An welcher Stelle das Ehepaar dann erscheinen wird, war auch schnell zu erkennen. Es hatten sich dort gefühlte 100 Journalisten mit samt Ihrer technischen Hilfsmittel postiert. Winkend kamen sie dann aus dem Schloss und machten sich dann auf den Weg zu Ihren Plätzen vor der Bühne. Dort saß schon die weitere Prominenz wie der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer und der italienische Staatssekretär Guglielmo Picchi. Dies weil Sachsen und Italien Partnerland für diese Veranstaltung waren. Die Moderatoren kündigten nun zwei Musikstücke an und dann würde der Hausherr die Gäste offiziell begrüßen. Gesagt getan, es wurden zwei Stücke gespielt, der Hausherr machte sich auf den Weg zur Bühne und auch gleich wieder Retour, weil sich die sächsischen Bläser den kleinen Gag erlaubten, noch ein drittes Musikstück anzustimmen. Diese Einlage wurde mit viel Humor gemeistert. Aber dann war es soweit, der Bundespräsident hielt seine Rede, in der er allen ehrenamtlich tätigen Menschen für ihren Einsatz außerordentlich dankte. Bei seiner Rede ging es dann noch um die aktuelle Debatte, zu der er dann unter großem Beifall mahnte, dass man die Demokratie nicht als "System" verleumden dürfe. Zum Ende seiner Rede wünschte er allen Gästen einen schönen Abend und dass er dieses Mal ohne Regen ablaufen möge.

Der Bundespräsident machte sich sodann auf den Weg zu seinen Gästen und wie es der Zufall so will, durfte ich ihm gleich als erster die Hand schütteln. Das war dann aber auch der Moment, wo sich die Bodyguards in Stellung brachten. Nicht meinetwegen, aber wegen der jetzt in Bewegung geratenden Gäste die natürlich den persönlichen Kontakt zum Hausherren suchten. Und ja, man kann Bodyguards erkennen und so ein Bundespräsident hat viele davon. Und dann gibt es da noch den Haus- und Hoffotografen, der sicherlich noch einen Kopf größer war als ich und ich dachte ich wäre schon groß. Aber er braucht ja auch einen guten Überblick und für mich war es der "Leuchtturm" in der Masse, der mir signalisierte wo sich der Bundespräsident gerade aufhält. Der bedrängte Bundespräsident wurde dann auch mit Fragen gelöchert, wie z.B. ob er nicht die Hausaufgaben abschaffen könne. Danach versuchte er und seine Frau sich wieder ins Schloss zurück zu ziehen. Das Fest startete mit seinem Programm und im Park waren Zelte aufgebaut wo man sich entsprechend versorgen konnte. Man begegnete an allen Stellen viele bekannte Gesichter aus Funk und Fernsehen wie z.B. Guido Hammesfahr, der Nachfolger von Peter Lustig, über Schauspieler von GZSZ oder die Lochis usw.

Höhepunkt der Bühnenshow war dann der Auftritt von Gianna Nanini. Zwischendurch wurde es dann noch einmal ruhig im Park, der Bundespräsident gab für die Tagesschau ein Interview. Als letztes spielte über zwei Stunden noch die Big Band der Bundeswehr. Zwischendurch sollte dann noch ein Feuerwerk stattfinden, dieses wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt. Der Bundespräsident wollte nicht als Brandstifter in die Geschichte eingehen. Stattdessen wurde auf dem Schloss eine Projektionsshow geworfen und danach gab es noch eine Lasershow. Ehrlich gesagt, gut dass das Feuerwerk nicht stattfand, es war mehr als ein Ersatz. Wer auf Feuerwerk steht, kann dies ja bei der nächsten Kirmes nachholen.

Nach über acht Stunden, also gegen Mitternacht, machte ich mich mit meiner Tochter auf den Heimweg. Wir kamen nicht weit, direkt am Ausgang begegneten wir der berittenen Polizei und meine Tochter musste sich doch noch um die Pferde kümmern. Wenn dann nicht der Befehl zum Abrücken gekommen wäre, würden wir wohl noch jetzt dastehen.

Sarah Schreiber

SfK on Tour - TalentTage Ruhr 2018

Vom 19. bis 28. September 2018 bieten die TalentTage Ruhr zum fünften Mal Akteuren aus Wirtschaft, Bildungseinrichtungen von der KiTa bis zur Hochschule, kommunalen Einrichtungen sowie Stiftungen eine Plattform, um ihre Bildungsaktivitäten aufzuzeigen. Ob Beratungsangebote, Praxisworkshops oder andere Projekte: hier finden junge Talente und deren Förderer beispielhafte Formate, die sie auf ihrem Bildungsweg unterstützen. Die TalentTage Ruhr eröffnen jungen Menschen, aber auch allen in Bildung beschäftigten Akteuren ein bundesweit einzigartiges Netzwerk.

Schach für Kids wird in diesem Rahmen mit 2 Veranstaltungen vertreten sein. Am Donnerstag den 20. September 2018 ab 14:00 Uhr findet eine Informations- und Spielveranstaltung mit und im Familienzentrum Arche Noah, Friedhofsweg 10, 45527 Hattingen statt. Pädagogen und Eltern können sich über den Einsatz von Schach für Kids informieren und sich ein Bild machen. Die Kinder können an verschiedenen Spielaktionen teilnehmen. Für Getränke ist gesorgt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die zweite Veranstaltung findet am Samstag den 22. September 2018 ab 14:00 Uhr in der Kath. KiTa St. Engelbert, Rosendahler Str. 8, 58288 Gevelsberg statt und hat den Titel Schach ist Bildung - Bildung ist ein Kinderrecht. Mit diesem Titel findet im Rahmen der Talenttage Ruhr und am Weltkindertag ein Spielefest statt. Eingeladen sind alle KiTa- und Grundschulkinder auf die viele Spielgeräte warten. Die eignes erstellten schachlichen Spielgeräte können auch von Kinder ohne jegliche Schachkenntnisse gespielt werden. Während die Kids sich an den Spielgeräten vergnügen, haben Eltern und Pädagogen die Möglichkeit, sich über das Bildungssystem von "Schach für Kids" zu informieren. 

Beide Einrichtungen sind zertifizierte Schach-KiTa´s.

SfK Kunstwettbewerb und Kinder-Spieltag in Berlin

Objekt der KiTa Möhrenbande
Objekt der KiTa Bülowstraße 10

Wieder einmal richtet die pädagogische Initiative Schach für Kids e.V. einen Kunstwettbewerb aus, dies im Rahmen der "SchachKulturTage Berlin 2018". Die Berliner Kindertagesstätten, Familienzentren, Horte und Grundschulen werden gebeten, in Ihren Gruppen und Klassen ein Schachbezogenes Kunstobjekt zu erstellen. Diese werden dann im Hotel Holiday Inn Berlin City-West, Rohrdamm 80, 13269 Berlin in der Zeit vom 25. Oktober bis zum 04. November 2018 öffentlich ausgestellt. Die besten drei Objekte in der jeweiligen Kategorie KiTa´s (betrifft Kindergärten und Horte) und Grundschulen erhalten einen Gruppen-Preis. Die Preisträger werden am Spieltag für Kinder an gleicher Stelle am 02. November 2018 gegen 13 Uhr bekannt gegeben und es werden vor Ort die Preise vergeben. Beispiele für solche Schach-Kunstwerke können Sie auf den Fotos sehen. Hierbei wurde als Grundlage eine Freischachfigur genommen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung die Sie hier unter dem Bericht downloaden können. 

Der Spieltag für Kinder bis 11 Jahre findet ebenfalls im Hotel Holiday Inn Berlin City-West, Rohrdamm 80, 13269 Berlin statt. Am 02. November 2018 in der Zeit von 10 - 14 Uhr wird es einen Spielparkour geben.Kinder die den Parkour absolviert haben, erhalten ein kleines Präsent. Die Schachbezogenen Spiele können von allen Kindern gespielt werden, auch ohne Schachkenntnisse. Die Spielaktionen sind natürlich alle Kostenfrei und es werden für kleines Geld Verzehrmöglichkeiten angeboten.

Wir bitten die Einrichtungen die am Kunstwettbewerb teilnehmen möchten, sich mit ihren Kontaktdaten und einer Ansprechperson unter mail@schach-fuer-kids.de anzumelden. Auch können Rückfragen auf diesem Weg gestellt werden.

pdf
Dateiname: KinderKunstwettbewerb_Berlin.pdf
Dateigröße: 235 kb
Datei herunterladen
pdf
Dateiname: KinderSchachTag_Berlin.pdf
Dateigröße: 294 kb
Datei herunterladen

Bundespräsident Steinmeier würdigt ehrenamtliches Engagement

Foto: Wladyslaw Sojka, www.sojka.photo

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt am 7. September 2018 Ehrenamtliche aus ganz Deutschland in das Schloss Bellevue und den Schlosspark ein. Mit diesem Fest dankt der Bundespräsident Ehrenamtlichen die mit Mut und Entschlossenheit gesellschaftliche Herausforderungen angehen und sich für andere Menschen einsetzen. Sie werden von 16.30 bis 24.00 Uhr seine Gäste sein.

Einer der geladenen Gäste ist der Initiator und Vorsitzende der pädagogischen Initiative Schach für Kids, Ralf Schreiber. Begleiten wird ihn seine Tochter Sarah Schreiber, die im Alter von 2,5 Jahren das Schachspiel erlernte. Die bei Ihr durch das Schachspiel beobachteten Entwicklungsschübe sorgten für die Gründung der pädagogischen Initiative die inzwischen über 60.000 Kinder im Alter zwischen 3 und 10 Jahren gefördert hat.

Ralf Schreiber hat bereits Ehrungen wie die höchste Auszeichnung des Deutschen Schachbundes, den "Deutschen Schachpreis" oder die Ernennung zum "Schutzengel für Kinder" durch den Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Oberbeck erhalten. Die Einladung durch den Bundespräsidenten Steinmeier ist ein weiterer Höhepunkt.

Kinder zu Experten machen

Aktuelles Projekt des GVS Familienzentrums in Herdecke

Entwicklung fördern und mit Spaß bei der Sache sein, will die KITA des GVS Familienzentrums Nacken. Schon 2007 hat sich das Erzieherteam entschieden, mit SCHACH FÜR KIDS zusammenzuarbeiten und sich für das pädagogische Programm der international tätigen Initiative aus Sprockhövel ausbilden lassen. Nach 12 Jahren war es nun an der Zeit für eine Nachzertifizierung. Das GVS Familienzentrum schickte nicht nur Erzieherinnen zu SfK-Seminaren, sondern setzte erfolgreich auf die Kinder.

Für das Entwicklungsprojekt SCHACH FÜR KIDS wählt das Familienzentrum jedes Jahr ganz unterschiedliche Kinder aus: Kinder, die eine geistige Herausforderung benötigen nehmen ebenso teil wie verhaltensauffällige Kinder. Ob die Mädchen und Jungen einen Migrationshintergrund haben oder integrative Förderung erhalten spielt für das Projekt keine Rolle. Im Vordergrund steht die Förderung von Konzentration, Selbstbewusstsein, geistiger Entwicklung und Kooperation.

Im Freispiel und in angeleiteten Spielvarianten vermitteln die älteren den jüngeren Kindern die Prinzipien des Spiels und die Freude am Schach. In Spielrunden mit den Erziehern festigen die Kinder ihr Wissen. Beim abschließenden Eltern-Kind-Nachmittag konnten die Kinder gegen ihre Eltern eine Partie Schach spielen und erhielten eine Urkunde.

Dieses Projekt präsentierte das Team des GVS Familienzentrums Nacken aus Herdecke. Mit Begeisterung zeigten die Mädchen und Jungen das Gelernte und sicherten ihrer KITA damit eine erfolgreiche Nachzertifizierung.

Nieselwetter und das Pferdeäpfelspiel

Zahlreiche Besucher am Stand bei Schach für Kids

Regen war angesagt, Nieselwetter hat's gegeben: Das typisch norddeutsche Wetter heilt niemanden davon ab, sich im Hiroshimapark bei SCHACH FÜR KIDS zu vergnügen. Das attraktive Angebot der pädagogischen Initiative wurde den ganzen Tag von kleinen und großen Interessenten umlagert.

Ein sieben Jahre junger Besucher hat das Pferdeäpfel-Spiel für sich entdeckt und war gar nicht mehr davon wegzubringen. Bei dieser Variante setzen die Spieler abwechselnd ihre Springer. Dabei hinterlässt die Pferdefigur auf jedem Feld, auf das sie gesetzt wird, einen „Pferdeapfel" (einen roten Chip). Natürlich darf man auf kein Feld ziehen, auf dem schon eine „Hinterlassenschaft" liegt. Und wer es schafft, dass der Gegner keinen Zug mehr machen kann, hat gewonnen.

Ob Freischachanlage, Vier-Gewinnt-Schach, Heißer Draht oder Schachbretter: Die mitgebrachten Spiele wurden von Eltern und Kindern, von Erziehern und Passanten gern genutzt. Lehrer und Erzieher interessierten sich besonders für den Hintergrund des wissenschaftlich fundierten pädagogischen Programms.

„Denn Schach ist für uns nur Mittel zum Zweck," sagt Ralf Schreiber, „eigentlich geht es um so viel mehr". Die kindliche Kommunikationsfähigkeit will er fördern, Fantasie, Willenskraft, Kooperation, Sozialverhalten, planvolles Handeln, Selbstbewusstsein, räumliches und logisches Denken.

Schon viele Teams aus KITAs und Grundschulen hat Ralf Schreiber geschult; im In- und Ausland. Alle setzen SCHACH FÜR KDIS in ihren Einrichtungen erfolgreich um. Dass das Programm funktioniert, zeigen wissenschaftliche Studien. Und dass es Spaß macht, bewiesen die nicht enden wollenden Besucherströme im Hiroshimapark.

Erzieher wollten „Nachsitzen“

Pädagogische Initiative lädt KITAS zur Nachschulung

Im Juni gab es in Düsseldorf ein ganz besondere Premiere: Die gemeinnützige Initiative SCHACH FÜR KIDS lud erstmalig zur Nachschulung. Auf Wunsch einiger KITAS, die die Materialien der Initiative zur Entwicklungsförderung einsetzen, wurde nun erstmals eine Nachschulung angeboten.

„Wir betreten hier Neuland", so Ralf Schreiber, Initiator und seit 2006 treibende Kraft von SCHACH FÜR KIDS. An den bisherigen Schulungen haben Lehrer und Erzieher aus KITAs und Grundschulen teilgenommein, die SCHACH FÜR KIDS erstmalig einsetzen wollten. Nun aber traten einige Einrichtungen an ihn heran und baten um einen erneuten Termin.

Unter anderem Personalwechsel seien der Grund für diese Bitte gewesen, war während des Tagesseminars zu erfahren. So trafen sich im Haus der Talente, dem ehemaligen Competence Center Begabtenförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf, Neulinge und „Alte Hasen". Die Teilnehmer erfuhren alles über die wissenschaftlich belegten pädagogischen Prinzipien von Schach für Kids zur Förderung von räumlichem und logischem Denken, Sozialverhalten und Kooperation.

Schach für Kids on Tour – Kieler Woche 2018

Auch 2018 ist SCHACH FÜR KIDS wieder beim Spielfest der Kieler Woche und freut sich auf zahlreiche Besucher. Heiß begehrt und entsprechend umlagert sind in jedem Jahr die Schachbretter, Freischachanlagen, die Vier-Gewinnt-Schachversion und die Chipschach-Aufgaben.

Das Spielfest bietet auch die Gelegenheit, die pädagogische Initiative kennenzulernen und sich über Schach zur Entwicklungsförderung bei Kindern ab 3 Jahren zu informieren. Neu ist 2018 das Mehrgenerationenprojekt SCHACH FÜR KIDS PLUS, das Kindergartenkinder und Senioren zum gemeinsamen Schachspiel zusammenbringt.

SCHACH FÜR KIDS freut sich am 24. Juni 2018 ab 11 Uhr, im Hiroshimapark, Rathausstraße, 24103 Kiel, auf zahlreiche kleine und große Besucher und interessierte Mitspieler.

Zum Kaffee in der Staatskanzlei

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, lud zum Kaffee, und Ralf Schreiber, seit 50 Jahren ehrenamtlich aktiv im Schachsport, Ralf Niederhäuser, Präsident des Schachbunds NRW, und die Initiatoren des Treffens FSR Jürgen Wischumerski und RSR Heike Wöst kamen.

Als Staatssekretärin kümmert sich Frau Milz sozusagen von Amts wegen um den Sport. Selbst Mitglied im Schachverein Empor Maulwurf e.V. in Bonn und Trainerin beim Turnverein Eiche e.V. in Bad Honnef, sah der Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet, in ihr die ideale Besetzung. Seitdem hat sie zwar noch weniger Zeit für Schach, setzt sich aber intensiv für die Förderung des Sports ein. Ob Rodeln oder Leichtathletik: Wo Sportler aus NRW starten, ist sie dabei. Genauso wichtig wie Leistungssport ist ihr, Aufmerksamkeit für ehrenamtliches Engagement zu schaffen und Menschen zu ehren, die sich engagieren.

Als sie hörte, dass Ralf Schreiber seit 50 Jahren im Schach aktiv ist, ließ sie es sich nicht nehmen, ihn persönlich in die Staatskanzlei einzuladen. Bei Kaffee und Keksen drehte sich das Gespräch zunächst um sein langjähriges Engagement. Vom Jugendsprecher seines Vereins bis zum Breitensportreferenten des DSB hatte er in seiner langjährigen ehrenamtlichen „Karriere" schon so manches Amt inne. Auch seine fünfmalige Teilnahme am Finale der Deutschen Schach Amateurmeisterschaft weckte Interesse.

Spannend wurde es, als er über sein Projekt „Schach für Kids" berichtete, das er vor 12 Jahren ins Leben gerufen hat. Schach ist hier nicht in erster Linie Sport, sondern wird als pädagogisches Mittel zur Entwicklungsförderung eingesetzt. Nach einer intensiven Schulung der Erzieherinnen, entwickeln die Kinder ihre kognitiven und sozialen Fähigkeiten.

Inzwischen treten nicht nur Schulen aus Deutschland, Russland und den USA gegeneinander an. Auch gibt es erste Kooperationen zwischen Kindergärten und Senioreneinrichtungen. Denn die teilweise dementen Senioren profitieren enorm vom Kontakt mit den Kindern und von pädagogischen Konzept von Schach für Kids.

Frau Milz bedauerte, dass sie auf Grund ihrer zahlreichen Aufgaben nur noch wenig Zeit für Schach hat. Es kam also, wie es kommen musste. Zum Ende des Termins spielte sie gegen Ralf Schreiber eine Partie, deren Ausgang noch fröhlich kommentiert wurde.


In diesem Zusammenhang hat André Schulz von ChessBase mit der Staatssekretärin Andrea Milz das wir hier gerne mit abbilden:


In den 1980er und 1990er Jahren, als sie bei verschiedenen Schachturnieren teilnahmen, gab es kaum Frauen, die Turnierschach gespielt haben. Können Sie sich noch an die Zeit erinnern? Wie war das, als eine von ganz wenigen Frauen in einem von Männern dominierten Sport mitzumachen? Gab es besonders angenehme oder unangenehme Erinnerungen?

Natürlich erinnere ich mich! Ganz oft war ich das einzige Mädchen und später die einzige Frau, die irgendwo mitgespielt hat – sowohl in unserer Liga als auch bei offenen Turnieren, die es überall gab. Eine Partie habe ich besonders in Erinnerung: nachdem ein Spieler bereits das zweite Mal gegen mich verloren hatte, schmiss er das Brett mitsamt allen Figuren quer durch den Raum und verließ wütend das Lokal. Das hätte er nach einem verlorenen Spiel gegen einen Mann nie getan!

Wie kamen Sie damals zum Schach?

In meiner Schule, der Realschule am Petersberg, gab es eine Klasse mit Schwerpunkt Mathematik und Naturwissenschaften. In dieser Klasse gab es nur vier Mädchen und so habe ich alles gelernt, was die Jungs so machten: vom Skatspielen bis zum Schachspielen.

Wie lange haben sie aktiv als Turnierspielerin gespielt? In welchen Vereinen waren sie aktiv?

Angefangen habe ich natürlich in Königswinter-Dollendorf; der Verein ging dann in Bonn-Beuel auf, und zuletzt habe ich einige Jahre für den Verein Empor Maul Wurf gespielt – eigentlich eine kleine Schulmannschaft des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums, die ich in der Straßenbahn kennengelernt habe und mit der ich noch heute verbunden bin. Vom 14. Lebensjahr bis zu meinem Einzug in den Landtag 2000 war ich aktiv als Turnierspielerin, danach waren die Sonntage eher nicht mehr frei.

Was hat ihnen die Beschäftigung mit dem Schachspiel gegeben? Hatten Sie Unterricht oder Training?

Für mich war das Schachspiel eine besondere Herausforderung an Konzentration und Geist neben den kreativen Hobbys, die ich sonst so hatte. Natürlich habe ich an den Trainingsabenden der Vereine teilgenommen.

Verfolgen Sie heute noch Schachturniere, z.B. im Internet und haben Sie noch Zeit, selber zu spielen?

Nein, leider.

Welches waren ihre Lieblingseröffnungen? Sind Sie Angriffsspielerin oder versuchen Sie eher mit langfristigen Strategien zum Erfolg zu kommen?

Lieber mit Glanz und Gloria untergehen als zu hoffen, dass es nach vielen Stunden doch noch was wird ;-) Mit Weiß habe ich immer mit e4 angefangen…

Wie kamen Sie zur Politik? Was hat sie motiviert sich auf dieser Ebene zu engagieren?

Zur Politik habe ich mit 17 Jahren gefunden: zum einen durch einen guten politischen Unterricht in der Schule, zum anderen durch einen Sommerferienjob, bei dem ich Mitglieder der Jungen Union kennengelernt habe und motiviert wurde, selbst mitzumachen. Dabei habe ich jedoch nicht gleich die CDU gewählt, sondern mir erst alle Programme der damals existierenden Parteien besorgt und dann geschaut, wer am besten zu mir passt: ca. 70% Übereinstimmung mit der CDU haben dann den Ausschlag gegeben.

Haben Sie durch ihr Schachspiel Dinge gelernt, die man auch im Leben oder in der Politik erfolgreich einsetzen kann?

Natürlich! Strategie und Taktik, Gewinnen und Verlieren akzeptieren, nicht aufgeben, wenn es mal eine Saison schlecht läuft und immer mal wieder Neues auszuprobieren, bevor es langweilig wird ;-)

Sie gelten als „extravagant", sind aber offenbar für ihre Wähler sehr authentisch, denn Sie wurden seit 2000 fünfmal in ihrem Wahlkreis Rhein-Sieg direkt als Abgeordnete für den NRW-Landtag gewählt. Als Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei sind Sie nun aber Beamtin und mussten ihr Landtagsmandat aufgeben. Was können Sie dort mehr bewirken als sie als Abgeordnete konnten?

Als Staatssekretärin speziell für Sport und Ehrenamt kann ich viel erreichen für diese beiden Zielgruppen, und die sind riesig in NRW! Als Abgeordnete ist man doch immer eher lokal eingebunden, das kann man gar nicht vergleichen. Und, das können Sie mir glauben, ob Beamtin oder nicht, die Person Andrea Milz bleibt immer bunt, ausgefallen und Rheinländerin!

Im Vergleich zur der Zeit, als Sie mit dem Schach anfingen, gibt es heute deutlich mehr Mädchen und Frauen, die Schach spielen. Insgesamt gesehen, ist aber der Anteil der Frauen im Deutschen Schachbund unglaublich gering, liegt nur bei etwa 7%. Woran liegt das, und wie könnte man das ändern?

Da gibt es sicher viele Gründe. Ich glaube, Mädchen sind sehr vielseitig interessiert und pflegen mehrere Hobbys nebeneinander. Da sind lange Schachpartien eher hinderlich, man will ja noch kreativ sein, sich bewegen, Freundinnen treffen, tanzen gehen usw. Ändern kann man es evtl., wenn sich in einer Region Vereine zusammentun, um Mädchen anzusprechen und zu fördern: dann ist man als Spielerin nicht mehr allein, sondern mit anderen Mädchen zusammen, was das Ganze leichter macht. Wir sind ja nun mal soziale Wesen …

Die Sportvereine haben heute große Nachwuchsprobleme, nicht zuletzt deshalb, weil es in den Schulen auch weit in den Nachmittag hinein Unterricht gibt und die Zeit danach höchstens noch für einen Sportverein, bei den Jungen meist Fußball, reicht. Muss das nicht mittelfristig zum Aussterben besonders kleinerer Vereine führen und wie könnte man das ändern?

Wenn der Unterricht oder die Ganztagsangebote der Schulen sich immer weiter in den Nachmittag hineinziehen, ist es wichtig, dass sich Schule und Vereine auf Augenhöhe begegnen. Vereine sind durchaus ansprechbar, ihre Angebote auch in die Schulen zu verlagern – scheitern manchmal jedoch an Desinteresse. Das ist schade, denn Vereine gehören zu unserer Kultur und leisten so viel nonformale Bildungsarbeit, auf die ich nicht verzichten möchte.

Ein anderes Problem in vielen Sportvereinen ist der Mangel an Ehrenamtlichen, die sich im Verein als Trainer, Jugendbetreuer oder in der Organisation betätigen. Zeitmangel spielt auch eine große Rolle. Gibt es Ideen in der Politik, die Vereine zu unterstützen oder das Ehrenamt in irgendeiner Weise zu fördern?

Nordrhein-Westfalen fördert das Ehrenamt an vielen Stellen, zudem machen wir uns gerade auf den Weg, eine Ehrenamtsstrategie für das ganze Land zu entwickeln – mit Beteiligung aller, die mitmachen wollen. Dazu werden wir u.a. Infobusse in jede Region schicken, da kann jeder seine oder ihre Meinung sagen, was fehlt, was gut ist oder Ideen einbringen. Nach 1,5-2 Jahren sollten wir dann so viele Anregungen haben, dass wir daraus ein Programm gestalten können. Der Landessportbund hat übrigens bereits mit einem Jahr des Ehrenamtes begonnen, wo sich alle Vereine melden können, die etwas Gutes fürs Ehrenamt machen und dafür dann auch Unterstützung bekommen. Ohne Ehrenamt geht einfach nichts, daher glaube ich an das Bemühen aller, Ehrenamt gut gestalten zu wollen.

Wird auch das Schach in NRW von ihrer Arbeit als Staatssekretärin auch profitieren?

Gerade letzte Woche habe ich mich mit dem Präsidenten des Schachbundes NRW, Ralf Niederhäuser, in der Staatskanzlei getroffen, wo wir mit Ralf Schreiber, der tatsächlich seit 50 Jahren ununterbrochen ehrenamtlich im Schach tätig ist, einen Kaffee getrunken (und natürlich eine Partie gespielt) und über sein Projekt Schach für Kids gesprochen haben. Das war übrigens nicht das erste Mal, ich war schon zu Turniereröffnungen in Hennef und in Brühl. Es gab jedes Mal einen offenen Austausch auch über anstehende Themen.



Star Wars trifft Schach für Kids

Gestern am 12.12.2017 fand in London die Premiere des neuen Star Wars Films "Die letzten Jedi" statt. Morgen starten der Film in den deutschen Kinos. Bei der Premiere waren auch die britischen Prinzen William und Harry anwesend. Die Premiere fand in der Royal Albert Hall statt, dort trafen die Brüder auch die Darsteller, darunter den US-Schauspieler Mark Hamill, der schon in der ersten "Star-Wars"-Trilogie die Hauptfigur Luke Skywalker spielte. Das Weltraumepos startete 1977 in die Kinos und hat bis heute eine riesige Fangemeinde. Laut Medienberichten haben die beiden Prinzen als Stormtrooper in dem Film mitgewirkt.

Schach für Kids hatte Ende November auf seinem Stand auf der Messe Spiel in Stuttgart am letzten Messetag noch Besuch von zwei Mitgliedern der Stormtrooper. Beide spielten auf der SfK-Freischachanlage eine Partie Schach. Die Kommunikation mit den beiden gestaltete sich als schwierig. Es kam jetzt der Verdacht auf das sich hinter den Masken die beiden britischen Prinzen William und Harry verbargen.

SfK-Vortrag auf der Spielemesse in Stuttgart

In der Zeit vom 23. bis zum 26. November 2017 findet die Spielemesse 2017 in Stuttgart statt. Schach für Kids ist mit einem Stand vertreten, diesen finden Sie in Halle 1 (L-Bank Forum) am Stand J12. Vom Eingang Ost geht vom Atrium aus in den dritten Eingangsbereich der Halle 1 und wir sind sofort zu sehen. Am Stand kann Schach und Chipschach an den Brettern gespielt werden, sowie an einer Kinderfreischachanlage.

Am Samstag den 25. November 2017 von 11:00 - 12:00 Uhr hält der Initiator von Schach für Kids, Ralf Schreiber, einen Vortrag im Tagungsraum 1.2 in Halle 1 (L-Bank Forum). Vom Eingang Ost geht man vom Atrium aus in den ersten Eingangsbereich der Halle 1, dann befindet sich rechts direkt der Tagungsraum.

Der Vortrag hat den Titel: "Wie Schach die Entwicklung von Kindern ab 3 Jahren fördert!"

Der Vortrag ist Kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich und ist für Erzieher/-innen, Pädagogen/-innen und (Groß-)Eltern gedacht. Erfahren Sie mehr vom weltweit einzigartigem Konzept der pädagogischen Initiative „Schach für Kids e.V.". Das „Spiel der Könige" zu erlernen ist tatsächlich ein Kinderspiel. Aber wie und warum Schach die individuelle Entwicklung, das Sozialverhalten, die Sprachentwicklung und die Kreativität fördert und wie man dabei noch Talente bis hin zur Hochbegabung erkennt, darüber erfahren Sie mehr. Lassen Sie sich überraschen.

Der SfK-Wandkalender 2018 ist da

Schach für Kids hat für das Jahr 2018 einen Wandkalender mit Fotos der Dortmunder Künstlerin Christiane Köhne erstellt. Die Fotos sind in von uns zertifizierten Kindergärten entstanden. Der Kalender besteht aus 13 Blatt, hat das Format DIN A3 quer mit Spiralbindung und Aufhänger. Der Erlös aus dem Verkauf der Kalender fließt in unsere Projekte. Mit dem Erwerb eines Kalender unterstützen sie somit unsere Initiative.

Hier geht es zur Bestellung.

Bundesministerium berichtet über Schach für Kids

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend berichtet aktuell im Rahmen des Bundesprogramms Sprach-KiTas über das Programm von Schach für Kids. Dies weil Schach für Kids mit seiner wissenschaftlichen Studie und im Praxiseinsatz belegt hat, das die SfK-Lehrmethode die Sprachentwicklung von Kindern ab 3 Jahren fördert. In dem Bericht wurde die Leiterin einer Sprach- und Schach-KiTa Frau Bianca Hegermann und der Initiator von Schach für Kids interviewt. Bianca Hegermann leitet eine städtische KiTa im Dortmunder Norden. Hier geht es zum Bericht.

Vierte Nominierung für den TalentAward Ruhr

„Jeder Mensch hat ein Talent, das sich zu fördern lohnt", sagt Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Bildungsbeauftragte des Initiativkreises Ruhr. „Der TalentAward Ruhr stellt Vorbilder, Talentsucher und Talentunterstützer heraus. Jedes ausgezeichnete Projekt ist ein Beispiel für innovative und erfolgreiche Nachwuchsförderung im Ruhrgebiet. Gemeinsam mit vielen starken Partnern machen der Initiativkreis Ruhr und seine Bildungsinitiative TalentMetropole Ruhr das Ruhrgebiet zu einer Top-Adresse für Talente und deren Förderung."

Die Preisverleihung bildete den feierlichen Höhepunkt der TalentTage Ruhr 2017, einer bundesweit beispiellosen Leistungsschau der Bildung. Mehr als 115 Initiativen, Hochschulen, Unternehmen, Kammern und Kommunen zeigten dabei in 26 Städten bei rund 140 Einzel-Veranstaltungen, wo Talente zu finden sind und wie Nachwuchsförderung dank gezielter Bildungsangebote gelingen kann.

Es ist daher für Schach für Kids eine große Ehre, bereits zum vierten Male für diesen Preis nominiert worden zu sein. Wie dem Foto zu entnehmen ist, wurde den 700 geladenen Gästen im ThyssenKrupp Quartier in Essen per Video auch der Einsatz von Schach für Kids gezeigt. Durch den Abend führte wieder einmal souverän die WDR-Moderatorin Ali Sevindim. Während der Veranstaltung traten die beiden Künstler Leon Agus Martinez und Anna Abrams auf. Der 13-jährige Essener Leon Agus Martinez wurde bei der TV-Sendung „The Voice Kids" von der Jury-Prominenz aus den Sängern Nena, Mark Forster und Sasha als großes Talent eingestuft. Anna Abrams ist eine international gefragte Vertikalseil-Artistin. Sie faszinierte das Publikum mit einer technisch anspruchsvollen Darbietung.

Über die TalentMetropole Ruhr
Talente im Ruhrgebiet zu entdecken und zu fördern ist die Aufgabe der TalentMetropole Ruhr, der Bildungsinitiative des Initiativkreises Ruhr. Sie hat sich aufgemacht, die vielfältigen Bildungsaktivitäten verschiedener Anbieter und Träger zu bündeln – als zentrale Anlaufstelle für Jugendliche auf der Suche nach Förderchancen.

Über den Initiativkreis Ruhr
Der Initiativkreis Ruhr ist ein Zusammenschluss von mehr als 70 führenden Wirtschaftsunternehmen und Institutionen. Sie beschäftigen zusammen etwa 2,25 Millionen Menschen weltweit und generieren einen globalen Umsatz von rund 630 Milliarden Euro. Ziel des Initiativkreises Ruhr ist es, die Entwicklung des Ruhrgebiets voranzutreiben und seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Die EN-Kronen "Soziales" wurde vergeben

Im Sommer hat Schach für Kids den 3. Platz bei der Vergabe der EN-Krone "Kultur" erzielt. Nach diesem Erfolg bewarb sich die Initiative auch für die im Herbst zu vergebende EN-Krone "Soziales". Dies mit einem Projekt, in dem SfK-Kinder aus Kindergärten im Seniorenheim älteren Menschen nach der SfK-Lehrmethode das Schachspiel beibringen. Völlig unabhängig davon das Hirnjogging für jedes Alter hilfreich ist, wird hierbei das Schachspiel als Kommunikationsmittel eingesetzt. Unser Projekt erzielte unter den 20 vorgeschlagenen Initiativen den beachtlichen 6. Platz. Der Preis wurde vom Schirmherren und Fußball-Weltmeister Olaf Thon überreicht.

Die Punktevergabe für die insgesamt 20 Initiativen lag wie immer in den Händen einer Jury: Klaus Bröking (WP-Redakteur), Harald Heuer (langjähriger Projektleiter „Zeitung und Schule"), Rolf Stoffels (Unternehmer und SIHK-Präsident), Armin Suceska (Leiter Kommunales Integrationszentrum des EN-Kreises) und Andreas Wiese (Chefredakteur Radio Ennepe-Ruhr) hatten die Qual der Wahl.

Am Ende des Abends wurde es langsam zur Gewissheit: Wie im Vorjahr bekam das Projekt der Flüchtlingshilfe Sprockhövel die meisten Punkte der Jury und die meisten Stimmen bei der (weniger gewichteten) Abstimmung im Internet: Die „Nähwerkstatt" der Initiative belegt den ersten Platz. Das Bürgerforum Esborn aus Wetter (Ruhr) mit ihrem Bauernmarkt „Made in Esborn" und die Lebenshilfe Ennepe-Ruhr/Hagen mit ihrem „Frei­tagskreis" kommen auf die Plätze zwei und drei.

Doch wie bei den anderen ENKrone-Siegerehrungen zeigte sich auch am Mittwochabend: Gewinner sind sie alle. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer beein­druckten ihr Publikum in der voll besetzten AVU-Kantine bei der Vorstellung der Projekte. Und das, obwohl ja alle „vom Fach" sind und sich auf vielfältige Weise für ihre Mitmenschen, für das Gemeinwohl einsetzen.

Am Ende der Veranstaltung verabschiedete sich der Schirmherr Olaf Thon nicht nur von den Gästen, sondern auch als Schirmherr von der Veranstaltung. Klaus Bruder, Marketingleiter der AVU und BVB-Fan, überreichte dem Schalker Olaf Thon ein Abschiedsgeschenk. Bei dieser Veranstaltung hat die Zusammenarbeit zwischen Schalke 04 und dem BVB sehr gut funktioniert.

SfK Seminar bei den TalentTagen Ruhr

​Am Freitag den 06. Oktober 2017 führte Schach für Kids in der FABIDO Tageseinrichtung für Kinder Bülowstraße 10 in Dortmund durch. Das Seminar hatte das Thema "Wie Schach die Entwicklung von Kindern ab 3 Jahren fördert". Bei diesem Seminar wurde vermittelt, wie und warum Schach die individuelle Entwicklung, das Sozialverhalten, die Sprachentwicklung und die Kreativität fördert und wie man dabei noch Talente und Hochbegabung erkennt. Aus Nord-Deutschland hatten sich mehrere Teilnehmer angemeldet. Aufgrund des Sturms "Xavier" konnten nicht alle ihre Reise nach Dortmund antreten.

Beeindruckend war die mit dem Seminar verbundene Ausstellung die die Kindertageseinrichtung organisiert hatte. Die Teilnehmer bekam einen sehr realen Eindruck davon, welche kreativen Prozesse im Rahmen einer Umsetzung der SfK-Lehrmethode möglich und sinnvoll sind.

SfK Spieltag im Rahmen der TalentTage Ruhr

​Im Rahmen der TalentTage Ruhr 2017 führte Schach für Kids einen Spieltag am Mittwoch den 04.10.2017 durch. Die Veranstaltung fand dort statt, wo Schach für Kids am stärksten vertreten ist, in einem Kindergarten. Gastgeber war das Familienzentrum Arche Noah in Hattingen-Welper. Besucher kamen nicht nur aus dem Ruhrgebiet und die eigens für die Veranstaltung erstellten Spielgeräte mit dem Thema Schach haben die Kinder begeisternd angenommen. So gab es eben den normalem Schachspiel, Chipschach, eine Freischachanlage, einen Springerparcour, Schachfiguren als heißer Draht und Vier Gewinnt in Schachbrettform. Auch konnte Chipschach digital gespielt werden, die Kinder konnten sich mit Schachfiguren schminken lassen, es wurden Schachfiguren gemalt, und und und. Für Essen und Trinken war gesorgt. Wir bedanken uns für den Einsatz der KiTa ohne dem die Umsetzung nicht möglich gewesen wäre.

Schach für Kids bei den TalentTagen Ruhr

Geballte Informationen für Schüler, Studierende, Eltern, Pädagogen und Ausbilder, offene Klassenzimmer, Hörsäle oder Werkstätten – und vor allem ganz viele Mitmachangebote vom Robotik-Workshop bis zur „Mördersuche im Chemielabor": Bei den TalentTagen Ruhr 2017 stellt vom 3. bis 13. Oktober eine ganze Region unter Beweis, was sie in Sachen Bildung drauf hat. Unter dem Motto „11 Tage für Talente im Ruhrgebiet" zeigen in diesem Jahr insgesamt 115 Initiativen, Schulen, Hochschulen, Unternehmen, Kammern, Vereine und Kommunen bei 137 Einzelveranstaltungen in 26 Städten, wo Talente zu finden sind und wie Nachwuchsförderung gelingt. Die TalentTage Ruhr werden organisiert von der TalentMetropole Ruhr (TMR), dem Bildungsleitprojekt des Initiativkreises Ruhr.

Schach für Kids wird in diesem Rahmen mit 2 Veranstaltungen vertreten sein. Am Mittwoch den 04. Oktober 2017 ab 14:00 Uhr findet eine  Informations- und Spielveranstaltung mit und im Familienzentrum Arche Noah, Friedhofsweg 10, 45527 Hattingen statt. Pädagogen und Eltern können sich über den Einsatz von Schach für Kids informieren und sich ein Bild machen. Die Kinder können an verschiedenen Spielaktionen teilnehmen. Für Getränke ist gesorgt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die zweite Veranstaltung findet am Freitag den 06. Oktober 2017 von 10:00 - 15:00 Uhr in der FABIDO Tageseinrichtung für Kinder, Bülowstr. 10, 44147 Dortmund statt. Hier lädt Schach für Kids zum Seminar "Wie Schach die Entwicklung von Kindern ab 3 Jahren fördert" ein. Dieser Vortrag richtet sich an Erzieher/-innen und Pädagogen/-innen aus dem Elementar- und Primarbereich. Bei diesem Seminar wird vermittelt, wie und warum Schach die individuelle Entwicklung, das Sozialverhalten, die Sprachentwicklung und die Kreativität fördert und wie man dabei noch Talente und Hochbegabung erkennt. Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

Der elftägige Veranstaltungsmarathon im Ruhrgebiet gibt allen Akteuren eine Bühne und ist Mutmacher für den Nachwuchs. „Die TalentTage Ruhr vereinen als bundesweit beispiellose Leistungsschau der Bildung immer mehr Städte, Veranstaltungen und Partner unter einem Dach. Insgesamt erwarten wir mehr als 20.000 Teilnehmer", sagt Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstandes der RAG-Stiftung und Bildungsbeauftragte des Initiativkreises Ruhr.

Das komplette Programm der TalentTage Ruhr gibt es im Internet unter: www.talentmetropoleruhr.de

Über die TalentMetropole Ruhr

Talente im Ruhrgebiet zu entdecken und zu fördern ist die Aufgabe der TalentMetropole Ruhr, der Bildungsinitiative des Initiativkreises Ruhr. Sie hat sich aufgemacht, die vielfältigen Bildungsaktivitäten verschiedener Anbieter und Träger zu bündeln – als zentrale Anlaufstelle für Jugendliche auf der Suche nach Förderchancen. Weitere Informationen unter www.talentmetropoleruhr.de.

Über den Initiativkreis Ruhr
Der Initiativkreis Ruhr ist ein Zusammenschluss von mehr als 70 führenden Wirtschaftsunternehmen und Institutionen. Sie beschäftigen zusammen etwa 2,25 Millionen Menschen weltweit und generieren einen globalen Umsatz von rund 630 Milliarden Euro. Ziel des Initiativkreises Ruhr ist es, die Entwicklung des Ruhrgebiets voranzutreiben und seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Weitere Informationen unter www.i-r.de.

SfK on Tour - Bürgerfest Rauendahl

Der Bürgerkreis WIR richtet wiederholt im Hattinger Quartier Rauendahl ein Bürgerfest durch. Dieses findet statt am Samstag den 23. September 2017 von 14-18 Uhr an der Munscheidstraße 9, 45529 Hattingen. Schach für Kids wird mit einem Spiele- und Informationsstand vertreten sein. Kinder und Erwachsene sind zum spielen eingeladen.

Der Bürgerkreis WIR möchten sich für das Quartier Rauendahl engagieren und dafür sorgen das alle Generationen gut versorgt leben und sich wohlfühlen können. Dazu gehört auch das gegenseitige Kennenlernen sowie die Überlegungen, wie noch mehr Mitmacher erreicht werden können. Für Interessierte, der Bürgerkreis WIR trifft sich jeden Montag um 16.00 Uhr im Kinder- und Jugendtreff Rauendahl (Munscheidstraße 12a, 45529 Hattingen).

SfK bittet um ihr Voting für die EN Krone 2017 Soziales

Die pädagogische Initiative "Schach für Kids e.V." hat sich um die EN Krone 2017 im Bereich "Soziales" mit seinem Mehrgenerationen-Projekt "Schach für Kids plus" beworben. Das Ziel ist, KiTa-Kinder und Senioren auf spielerische Weise zusammen zu führen. Die SfK-Lehrmethode bildet mit dem Schachspiel ein Kommunikationsmittel zwischen den Generationen. Die Ergebnisse eines Pilotprojektes waren erstaunlich.

Sie können uns bis zum 05. September 2017 (bis 12:00 Uhr) durch Ihr Voting unter https://www.avu.de/facebook/en-krone unterstützen. Auf der Seite finden Sie unser Projekt das Sie dann mit einem einfachen Klick unterstützen können.

Die ENKrone ist der AVU-Engagementpreis für den Einsatz im Bereich Sport, Kultur und Soziales. Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, die mit bürgerlichem Engagement Besonderes leisten, können dafür gekrönt werden. Gesucht werden Projekte, in denen Menschen mit ihrem Engagement und ihrer Begeisterung dazu beitragen, dass der Ennepe-Ruhr-Kreis lebens- und liebenswert bleibt und in Zukunft nachhaltig wächst.

Schirmherr ist Olaf Ton, Fußball-Weltmeister von 1990. Er wird den Siegern die Krone überreichen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

„Es stand zu 90 Prozent das Spiel im Vordergrund und nicht, wer gewonnen hat. Sicherlich auch so bei den Kleinen.“

KiTa-Leiterin aus Köln

Bisherige Förderer: